Webdesign

Es gibt immer noch erstaunlich viele Unternehmen, besonders kleinere und mittelständische Betriebe, die keine Website haben. Dies sind zum Beispiel Firmen mit besonderem regionalem Bezug zu Landshut und Umgebung, die ihre Kunden nicht über das Internet gewinnen und das auch nicht vorhaben oder Unternehmen, denen schlichtweg die Zeit und das Know-How fehlt, eine professionelle Website selbst zu entwerfen. Jede Organisation, ob sie nun Online-Marketing betreibt oder nicht, sollte im Netz vertreten sein. Wenigstens die Öffnungszeiten, Anfahrtsmöglichkeiten, Anschrift, Kontaktinformationen, Ansprechpartner und weitere wichtige Daten werden oft abgerufen.

Die dazugehörige Website ist die Visitenkarte des Unternehmens, also sind auch kleine Homepageprojekte ansprechend zu gestalten, um dem Besucher einen ersten Eindruck vermitteln. Die Zeiten, in denen Internetbenutzer lediglich mit ihrem Desktop-PC die gewünschten Informationen abriefen, wobei der Programmierer auch noch eine gängige Bildschirmgröße voraussetzen konnte, sind lange vorbei. Heute greifen User mit PCs, Laptops, Tablets und Smartphones auf das Internet zu, wobei es einen Trend zu einem immer größer werdenden Anteil an Mobilgeräten gibt.

Responsive Webdesign

Die Geräte haben eine Vielzahl unterschiedlicher Bildschirmauflösungen, selbst innerhalb einer Geräteklasse, und es können verschiedene Browser installiert sein. Das Webdesign Landshut muss sich auf diese Vielfalt einstellen. Programmierer wissen nicht, womit sich der Betrachter ihre Seiten ansieht. Deshalb muss die von ihm entworfene Seite auf allen Geräten gleich gut aussehen. Dies gelingt mit dem sogenannten responsiven Design, einer Technik, bei der sich die Inhalte der zur Verfügung stehenden Bildschirmgröße anpassen. Dabei werden Bilder gestreckt oder gestaucht und Texte individuell umgebrochen. Mit fortgeschrittenen Techniken erkennt die Website die Bildschirmauflösung des jeweiligen Endgerätes und wählt Bilder in geeigneten Formaten aus, ordnet Inhalte untereinander an, wenn die Bildschirmbreite nicht ausreicht und selektiert sogar die angebotenen Informationen. Wünscht der Homepagebetreiber Animationen und Parallaxeffekte oder sollen Formulare, Datenbanken oder weitere Plugins eingebunden werden, muss der Programmierer über fundierte Kenntnisse in HTML, PHP, CSS, Java und gegebenenfalls weiteren Programmiersprachen verfügen. Dixmind verfügt auch über die notwendige Infrastruktur, um die Seite auf allen möglichen Geräteplattformen zu testen.

Webseitenprogrammierung mit WordPress

Die Grundlage einer Webseitenprogrammierung stellt immer ein Standardprogramm dar. Schließlich soll das fertige Projekt an den Unternehmer übergeben werden, der dann selbständig Inhalte hinzufügen oder ändern kann, ohne dazu jedes Mal an seinen Programmierer herantreten zu müssen. Eine gute Website ist aktuell, wird ständig gepflegt und bietet die neuesten Unternehmensinformationen. Dieses Ziel erreicht man am besten, indem als Basis der Website ein möglichst einfaches und weitverbreitetes Standardprogramm verwendet. Das bekannteste Programm ist WordPress. Es wurde ursprünglich für Blogger entwickelt und ist darauf ausgelegt, Inhalte schnell und unkompliziert einfügen und veröffentlichen zu können. Im Laufe der Jahre wurde das Programm erwachsen und deckt heute sämtliche Anforderungen an eine moderne Website mit allen erdenklichen Features problemlos ab. Egal ob lediglich ein Kontaktformular eingebunden werden soll, oder ein Kalendermodul, ein Shopsystem oder ein Forum, mit WordPress lässt sich das mit dem vorhandenen Standard abbilden. WordPress ist dem Wesen nach ein Content Management System (CMS) verträgt sich besonders gut mit dem Wunsch nach einem responsiven Design, weil in einem CMS die Layoutbereiche für Text und Bilder vordefiniert sind. In WordPress Landshut können auch regionale Aspekte problemlos integriert werden. Wer eine Website betreibt, wünscht sich natürlich auch, dass sie von Suchmaschinen leicht gefunden wird und als eines der ersten Suchergebnisse überhaupt angezeigt wird. Dafür ist WordPress Landshut geradezu prädestiniert, weil das Programm mit Blick auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) geschrieben wurde. Bei der Indizierung verwendet WordPress einen Algorithmus, der demjenigen von Google sehr entgegenkommt. Diese Optimierung geht auch dann nicht verloren, wenn der Betreiber die Inhalte anpasst und ändert. Das ist gewünscht und wird auch häufig geschehen, denn wer die Formatierungsmöglichkeiten in Office-Programmen kennt, wird vieles davon in WordPress wiederfinden. Das erleichtert die Einarbeitung sehr und fördert die Akzeptanz im Unternehmen.

Modernes Design für Webseiten in Landshut

Das Design einer Website ist wie viele andere Bereiche auch, der Mode unterworfen. Das ist nicht nur der weiterentwickelten Technik geschuldet, sondern drückt im Wesentlichen den Geschmack der User aus. Frames sind out, Flash ist nicht mehr zeitgemäß und ein langes Intro, wie es vor 10 Jahren auf fast jeder Seite anzutreffen war, ist heute ein absolutes No-Go. Moderne Seiten verwenden großformatige Fotos oder kurze Videos in Hintergrundbildern, die zwar die gesamte Bildschirmbreite, aber nur etwa die Hälfte der Höhe einnehmen. Früher traf man komplexe und verschachtelte Menüs an, heute scrollt man sich durch die Inhalte, wie das von den intensiv genutzten sozialen Medien eingeführt wurde. Kurze Ladezeiten sind ein Muss, denn viele Mobilverbindungen sind langsam und die Datenvolumina dort sind noch begrenzt und teuer. Beim Surfen ist eine neue, moderne Website auf den ersten Blick von einer älteren Homepage zu unterscheiden. Der Einsatz von Webdesign Landshut zahlt sich dabei sofort aus, denn WordPress ist genau auf diesen modernen Designelementen aufgebaut. Durch das feste Layout eines Content-Management-Systems geht das aktuelle Design auch dann nicht verloren, wenn es durch den Webseitenbetreiber, der ja kein Designer ist, inhaltlich erweitert und ergänzt wird. Ein Laie, der eine Website für sein Unternehmen entwirft, hat nicht die Kenntnisse, das Design der Seite komplett individuell zu gestalten und das Corporate Identity (CI) der Firma auf die Website zu übertragen. Er wählt einen von zahlreichen vorgegebenen Designvorschlägen aus und passt ihn an, soweit die Programmierkenntnisse dies zulassen. Damit bleibt die selbstprogrammierte Website weit hinter den Möglichkeiten zurück, die einem Spezialisten zur Verfügung stehen. Zieht man in Betracht, dass das Webdesign Landshut nicht ständig von der Digital Agentur betreut werden muss, sondern im eigenen Haus mit Fotos und Inhalten weiter gepflegt werden kann, ist ein professioneller Start ohne wirkliche Alternative. Vielleicht ist die Programmierung einer neuen Website sogar ein willkommener Anlass, das eigene CI in Bezug auf den Webauftritt zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen. Schließlich ist auch das Erscheinungsbild des Unternehmens der Mode unterworfen und sollte als modern und fortschrittlich wahrgenommen werden.